logo

10. und 11. Lauf J-T-P in Heideck

10. August 2006

Trialteam des MSC Kasendorf , trotz fehlenden Trainingsgeländes, weiter auf Erfolgskurs

Trotz nicht mehr vorhandenen Trainingsgeländes fährt die Jugend des MSC weiterhin um Siege mit.

Am Samstag den 29. und 30.07. war das Trial- Team des MSC Kasendorf wieder im Rahmen des Jura-Trial-Pokals unterwegs. Das Ziel war diesmal das Trialgelände des MSC-Jura-Heideck mit seinen verschiedensten Untergründen aus Sand-,  Stein-, und Waldboden, die mit natürlich und künstlich verbauten Hindernissen gut gespickt sind.

Am Samstag waren mit Michael Morck, Heiner Blumensaat, Toni Laxson und Reiner Herold vier Akteure mit von der Partie, die auch die Spitzenatmosphäre auf dem vorhandenen Zeltplatz am Samstagabend genießen konnten, und am Sonntag wieder ins Geschehen eingreifen konnten.

In der Klasse 6 „Jugend Einsteiger“ belegte Heiner Blumensaat Platz 2 und musste sich nur mit einen Fehlerpunkt Mirko Fabera vom heimischen MSC Jura Heideck geschlagen geben.

Der älteste des Jugendtrialteams Michael Morck verpasste im Stechen um Platz 3 das Podium nur ganz knapp. Diese wurde im nächst höheren Schwierigkeitsgrad (Klasse 5) ausgetragen.

Auch unsere beiden Senioren Reiner Herold und Tony Laxson erreichten mit Platz 10 und 12 annehmbare Ergebnisse.

Am Sonntag wurde die Trialmannschaft noch durch 2 weitere Jugendliche des MSC verstärkt.

Thomas Passing mit dem Automatikmotorrad und Moritz Putz mit seinem Monty Trialfahrrad stellten ihr können bei den 3 Runden, in denen jeweils 4 Sektionen zu bewältigen waren unter Beweis. Thomas Passing erreichte einen sehr guten 3. Platz und musste sich mit 3 Fehlerpunkten Florian Resch und Werner Lamm, die jeweils nur einen Strafpunkt hatten, geschlagen geben. 

Unser jüngster Akteur, Moritz Putz (7Jahre), konnte heute seinen ersten Sieg seiner noch jungen Karriere einfahren. Er landete in der Klasse „Fahrrad Anfänger“ mit 12 Punkten Vorsprung Meilenweit vor seinen Kontrahenten, die ihm dieses Wochenende nicht gefährden konnten.

Des Weiteren war am Sonntag das Team vom Samstag wieder im Einsatz.

Nach 15 absolvierten Sektionen waren in der Klasse 6  vier Fahrer mit 0 Fehlern punktgleich, so dass genauso wie am Samstag ein Stechen in der nächst schwierigeren Spur durchgeführt wurde um den Sieger zu ermitteln. Heiner Blumensaat mußte sich mit Platz 3 begnügen, da er sich 2 Fehlerpunkte mehr als der heimische Sieger Mirko Fabera und einen Fehlerpunkt mehr als der Zweitplatzierte Felix Löw erlaubte. Michael Morck erreichte einen hervorragenden 5 Platz mit nur einen Fehlerpunkt in den 15 Sektionen. Auch die beiden „Oldies“ Reiner Herold (Platz 6) und Tony Laxson (Platz 11) erreichten wieder gute Ergebnisse in der Klasse 5 Senioren.

Durch mehr Training könnten noch bessere Platzierungen erreicht werden, dies ist leider durch das fehlende Trainingsgelände nicht möglich.

Zurück ... b


ADAC Karo-Lack GmbH Kulmbacher Brauerei AG