logo

JTP AC Kronach

17. Mai 2015

Sieg vor den Augen, versagen die Nerven - Kauppert wird nur Dritter beim Trial in Kronach

Klicken um Bild zu vergrößern

Erfolgreiches Wochenende beim 2. Lauf zum Trial-Pokal des ADAC-Nordbayern für die Aktiven des MSC Kasendorf.

Drei Pokale holten die Trialsportler des MSC Kasendorf in Friesen, wo der AC Kronach den 2. Lauf zum Trial-Pokal des ADAC-Nordbayern und 5. Lauf zum Jura-Trial-Pokal ausrichtete.

Bilder Kronach

In einem alten Steinbruch boten sich den 65 Zweiradartisten ideale Voraussetzungen. Die Veranstalter hatten acht, im Vergleich zu den vorangegangenen Läufen, leichte Sektionen gebaut, die von jedem Starter volle Konzentration abverlangte. Jeweils vier Mal, bei einer Fahrzeit von 4 Stunden, mussten die Prüfungsabschnitte gemeistert werden .

Die in Klasse 3 fahrenden Timo Jansen, Stefan Herold und Heiner Blumensaat mühten sich redlich, aber mehr als Plätze im hinteren Feld der Klasse sprangen diesmal nicht heraus.

Es siegte Peter Mohr (MSC Pfatter) seinesgleichen amtierender deutscher Seniorenmeister.

Immer besser zurecht kommt Neuling Paul Kutzer in der Klasse 6Jugend, zwar immer noch den Feld hinterherfahrend, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis er sich in den vorderen Rängen seiner Klasse bemerkbar macht.

Das gleiche gilt für Lea Kauppert, aufgestiegen in die Klasse 5Jugend, die ihren Wettbewerb mit Platz 5 beendete und noch mit einem Pokal belohnt wurde.

Klicken um Bild zu vergrößern

In der Leistungsklasse 4 gingen für den MSC Kasendorf Jannik Zimmerman, Stefan Winkler, Markus Weimann und Thomas Passing an den Start.

Jannik ohne Zwang heuer in die Klasse 4 aufgestiegen mühte sich zwar in den Sektionen, aber mehr als der letzte Platz sprang nicht heraus. Routinier Stefan Winkler sicherte sich einen respektablen Platz im Mittelfeld und Markus Weimann einen sicheren 5.Platz.

Besser machte es mal wieder Thomas Passing,

Klicken um Bild zu vergrößerner holte sich bei Punktgleichheit mit dem Drittplatzierten anhand mehr Nullfehler-Sektionen den 2. Platz in der Klasse 4.

Ein Kopf an Kopf Rennen bis in die letzte Runde spielte sich in der Klasse 5 ab. , Klaus Herold (MSC Untersteinach) nach drei gefahrenen Runden 8 Fehlerpunkte, Wolfgang Bauer(MSC Gefrees) deren Sieben gleichauf mit Udo Kauppert vom MSC Kasendorf musste die vierte Runde die Entscheidung bringen. Bauer der als Erster ablieferte, brachte einen Fuß aus de letzten Runde mit . Herold nach einer Nullrunde in der Dritten brauchte Zwei und Kauppert, den man nach der dritten Runde Aufmerksam machte das er um den Sieg mitfährt, versagten die Nerven, vier Füße brachten schlussendlich nur den dritten Platz ein.

Alles in Allem war es trotzdem ein toller Wettbewerb. Als nächstes steht ein Besuch in der Tschechei an, wo am 30. und 31. Mai in Sokolev bei Karlsbad liegend, der 3. und 4. WM Lauf mit der deutschen Trialhoffnung Franz Kadlec stattfindet.

Zurück ... b


ADAC Karo-Lack GmbH Kulmbacher Brauerei AG