logo

Trialtruppe des MSC Kasendorf beim Vogtlandtrial in Schönbrunn

9. April 2007

Vogtlandtrial Ostern 2007

Am Samstag den 07.04. waren 3 Erwachsene und 2 Jugendliche des MSC Kasendorf ins Vogtland nach Schönbrunn nahe Oelsnitz zum alljährlichen Ostertrial aufgebrochen.

Bei kühler, aber trockener Witterung nahmen die Akteure am Samstag um 12 Uhr die gesteckten Sektionen in Angriff. Die 5 angereisten Fahrer wussten auf was sie sich eingelassen hatten, da dies jedes Jahr die schwerste Veranstaltung im Rahmen des Jura-Trial-Pokals ist. Die 3 Erwachsenen, Reiner Herold, Udo Kaupert und Toni Laxson versuchten sich in der Klasse 5, in der 3 Runden a 10 Sektionen zu bewältigen waren. Thomas Passing war in der Klasse 6 unterwegs, wo 3 Runden a 8 Sektionen zu durchfahren waren. Der jüngste Akteur des MSC Kasendorf Moritz Putz, war wie gewohnt in der Fahrradklasse unterwegs, in der 3 Runden a 5 Sektionen zu bewältigen waren. Die Ansprüche an die Fahrer waren wie erwartet sehr hoch, sodass Konzentrations-und Konditionsmängel sofort mit Fehlerpunkten bestraft wurden. Der Veranstalter gab eine Fahrzeit von 4 Std. für die Durchfahrt aller Sektionen vor. Diese reichte aufgrund der vielen Starter und der Schwierigkeit und Länge der Sektionen nicht aus, so dass um 1 Stunde auf 5 Stunden Fahrzeit verlängert werden musste.

Trotz des vorgegebenen Schwierigkeitsgrades erreichte die Truppe des MSC gute Ergebnisse. In der Klasse 5 erreichte Tony Laxson den 14., Udo Kaupert den 9. und Reiner Herold den 6. Platz.  Moritz Putz erreichte einen hervorragenden 4 Platz in der Fahrradklasse. Thomas Passing war am Samstag der einzige des MSC Kasendorf der mit Platz 3 in der Klasse 6 Jugend einen Podestplatz erreichte.

Am Sonntag den 08.04. trat der MSC Kasendorf nur noch mit dezimierter Mannschaft an. Mit von der Partie waren nur noch die 2 Jüngsten, Thomas Passing, Moritz Putz und der Routinier Reiner Herold. Die Fahrzeit wurde vom Veranstalter von Anfang an auf 5 Stunden festgesetzt, so dass die Fahrer genügend Zeit hatten die Sektionen zu meistern. Die Länge und Schwierigkeit der Sektionen hatte am Samstag bei allen Akteuren sehr stark an der Substanz gezehrt, da die Fahrer des MSC Kasendorf ihre Ergebnisse vom Vortag nicht mehr ganz bestätigen konnten. Reiner Herold wurde 8. in der Klasse 5 und Thomas Passing 7. in der Klasse 6 Jugend. Nur der Jüngste des MSC hatte noch Kraftreserven für den Sonntag, konnte sich noch steigern und belegte Platz 2 in der Fahrradwertung und war somit am Sonntag der einzige Pilot des MSC Kasendorf, der mit einem Pokal nach Hause ging. Am späten Sonntagnachmittag konnte die Truppe des MSC Kasendorf ausgepowert, aber verletzungsfrei die Heimreise antreten und freut sich auf das nächste Trial am 29. April in Gefrees.

Zurück ... b


ADAC Karo-Lack GmbH Kulmbacher Brauerei AG